Änderung der Gesamtsumme für die vorzugsweise Bearbeitung von Beihilfeanträgen ab dem 01.09.2019

Die ZBB ist stets bestrebt die Beihilfeanträge aller Beihilfeberechtigten so zeitnah wie möglich abzuarbeiten. Zugleich sollen Beihilfeanträge mit höheren Beihilfeansprüchen bevorzugt bearbeitet werden.

Bislang wurden hierzu Beihilfeanträge mit einer Gesamtsumme ab 1.280,00 Euro innerhalb von 10 Arbeitstagen abgearbeitet. Die Antragsentwicklung der vergangenen Jahre zeigt, dass der Anteil der bevorzugt abzuarbeitenden Beihilfeanträge stetig angestiegen ist. Er hat einen solchen Umfang angenommen, dass kein angemessenes Verhältnis zwischen der Anzahl der Fälle mit bevorzugter Bearbeitung und der Anzahl der übrigen Fälle mehr besteht.

Um auch in Zukunft für alle Beihilfeberechtigten eine möglichst zeitnahe Beihilfegewährung und gleichzeitig für Beihilfeberechtigte mit sehr hohen Beihilfeansprüchen eine bevorzugte Bearbeitung sicherzustellen, ist es erforderlich die Gesamtsumme für die bevorzugte Bearbeitung anzuheben.

Ab dem 01.09.2019 wird die Gesamtsumme für eine bevorzugte Bearbeitung von Beihilfeanträgen daher dergestalt angehoben, dass Anträge mit einer Gesamtsumme ab 1.750,00 Euro grundsätzlich innerhalb von 10 Arbeitstagen ab Posteingang in der Beihilfestelle bearbeitet werden.

(13.08.2019)